Eines Morgens saß ich in einer Bäckerei, weil ich noch etwas Zeit bis zum nächsten Termin hatte. Ich ließ mein Handy bewusst in meiner Tasche, um einfach das Hier und Jetzt zu erleben. Ich schaute mich um, beobachtete die anderen Menschen, schaute mir die Bäckerei und das dazuhörige Café an. Die Wand war mit Steinimitaten versehen, davor war ein Sims, auf dem Blumen standen, die von unten beleuchtet wurden. Diese weißen Blüten vor der roten Steinwand waren nett anzusehen. An der Decke waren die Schatten der Pflanzen zu sehen, da sie ja von unten angestrahlt wurden. Während ich mir das so anschaute, erinnerte ich mich an Gespräche darüber, dass jeder Mensch seine Licht- und Schattenseiten hat. Licht und Dunkelheit gehen einher miteinander – wie Yin und Yang und Schwarz und Weiß und alle Gegensätze. Gibt es das eine nicht, gibt es das andere nicht. Und das eine kann auch nur sein, wenn es akzeptiert, dass es immer eine gegenüberliegende Seite haben wird. Ich erinnerte mich an die Gespräche aus der GFK Gruppe darüber, dass wir Menschen Seiten haben, die wir ans uns lieben und auch Seiten, die wir nicht so sehr an uns schätzen. Doch wenn wir uns wahrlich selbst lieben, dann lieben wir uns mit alldem, was zu uns gehört.

In mir reifte der Spruch:

Wenn auf etwas Schönes Licht fällt, sind auch die Schatten schön.

Wenn ich mich mit all dem annehme, was zu mir gehört, dann kann ich auch meine Schattenseiten schön finden.

Ich war gesegnet für den Tag. Ich war im Hier und Jetzt und das Leben hat mir so ein wundervolles Bild geschenkt.

Beautiful shadows

One morning I was sitting in a bakery, because I had some time left until the next appointment. I deliberately left my cell phone in my pocket just to experience the here and now. I looked around, watched the other people, looked at the bakery and the associated café. The wall was decorated with imitations of stones, in front of it was a ledge on which flowers were lit from below. These white flowers in front of the red stone wall were nice to look at. The shadows of the plants were visible on the ceiling, since they were illuminated from below. As I looked at it, I recalled conversations about the fact that each person has their bright sides and downsides. Light and darkness go hand in hand – like yin and yang and black and white and all contrasts. If one does not exist, the other does not exist. And that can only be if that IT accepts that it will always have an opposite side. I remembered the discussions from the NVC (nonviolent communication) group about the fact that we humans have sides that we love about ourselves and also sides that we do not appreciate so much about ourselves. But when we truly love ourselves, we love everything that belongs to us.

In me matured the saying:

When something beautiful falls on the shadows are beautiful too.

If I accept everything that belongs to me, then I can also see that my downsides are beautiful too. I was blessed for the day. I was in the here and now and life has given me such a wonderful picture.

Empfohlene Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.